Sind Sie bereit für die Transformation des Arbeitsplatzes? Warum Endpoint-Management so wichtig ist

Der Arbeitsplatz verändert sich gerade rasant. Die Anzahl der mobilen Arbeitnehmer steigt drastisch an, und noch nie haben Mitarbeiter so viele Geräte verwendet. Im Vereinigten Königreich ist die Zahl der mobilen Arbeitskräfte auf 4 Millionen angestiegen. Dort, wie auch in Deutschland, haben 50 % der Manager die Möglichkeit, von unterwegs ihre Arbeit zu erledigen.1 Bis 2025 wird die Generation Y 75 % der internationalen Belegschaft ausmachen.2

Die Arbeitnehmer von heute haben hohe Erwartungen daran, wie die Technik das Leben leichter, bequemer und produktiver machen kann, so wie sie es als Verbraucher gewohnt sind. Sie fordern Lösungen mit mehr Leistung, Zuverlässigkeit, Sicherheit, Mobilität und Flexibilität.

Unternehmen, die ihren Mitarbeitern nicht die neueste Technik zur Verfügung stellen, damit diese immer für eine direkte Kommunikation und Zusammenarbeit verfügbar und vernetzt sind, laufen Gefahr, dass ihnen die Konkurrenz in den Bereichen Mitarbeiterproduktivität, Kundenzufriedenheit und der Fähigkeit, die besten Arbeitnehmer standortunabhängig anzuwerben und zu behalten, um eine Nasenlänge voraus ist.

Die Notwendigkeit, der Zeit voraus zu sein
Vorausschauende Unternehmen haben herausgefunden, dass die strategische Herangehensweise für aktuelle und sichere Endpunkte eine der effektivsten Methoden zur Unterstützung der Transformation des Arbeitsplatzes ist. Erreicht wird dies durch das PC-basierte Lifecycle Management, ein Verfahren, um ihre Geräte als integralen Bestandteil der IT- und Geschäftsbereiche einzusetzen, zu verwalten und zu unterstützen.

Must Read

Fünf Wege, wie die IT-Systemverwaltung das Unternehmenswachstum beschleunigen kann

Lernen Sie 5 Wege kennen, Effizienzgewinne und wirksame IT-Vorgänge zu erzielen, damit Sie sich voll und ganz Unternehmensinnovationen widmen können.

Weiterlesen 

PC-basiertes Lifecycle Management gewinnt aufgrund des schnellen Wandels bei allen Unternehmen weltweit zunehmend an Bedeutung. Untersuchungen haben ergeben, dass die Anzahl der verwalteten Geräte seit 2014 um 72 % gestiegen ist, wobei jeder Mitarbeiter inzwischen durchschnittlich 3,5 Geräte nutzt. Dabei nimmt die von diesen Mitarbeitern verwendete Spezialtechnik sowohl für die einzelnen Anwender als auch die Organisation als Ganzes einen hohen Stellenwert ein. Und das sind die Gründe:

  • Aus der Sicht des Anwenders: Arbeitnehmer, insbesondere jüngere, sind an die Verwendung der neuesten Technik in ihrem Privatleben gewöhnt. Diese Erwartungen stellen sie auch im Berufsleben. Das Konzept der „IT-Konsumerisierung“ bedeutet, dass Mitarbeiter weniger tolerant sind gegenüber Technologien, die ihre Erwartungen bezüglich Leistung, Verfügbarkeit, Sicherheit, Anwenderfreundlichkeit und Flexibilität nicht erfüllen. Für Unternehmens- und IT-Leiter ist es wichtig zu erkennen, dass dieser Aspekt zunehmend zur Zufriedenheit und Produktivität am Arbeitsplatz beiträgt. Gemäß einer Studie ist für 70 % der Generation Y und 51 % der Arbeitnehmer die Technik am Arbeitsplatz ein wichtiger Faktor bei der Wahl eines neuen Arbeitsplatzes.3
  • Aus der Sicht des Unternehmens: Die zunehmende Veralterung der Endpunkttechnologie kann sich negativ auf die Sicherheit, Verfügbarkeit und Produktivität auswirken. Beispielsweise kann sie anfälliger werden für Hardware- und Softwareprobleme, das wiederum auf das Zeit- und Aufwandskonto des IT-Teams geht. Außerdem schreitet die Entwicklung der Technologie rasend voran, insbesondere bei der Hardware-basierten Sicherheit, Verschlüsselung und bei Supportmöglichkeiten, d. h. ältere Endpunkte sind weniger sicher und kostenintensiver in der Wartung. Die meisten Unternehmen wünschen sich, dass IT-Mitarbeiter von einer „Basisroutine“ zu mehr Strategie wechseln. Das PC-basierte Lifecycle Management ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Darüber hinaus profitiert das gesamte Unternehmen von produktiveren, zufriedeneren Anwendern, bei weniger Ausfallzeiten durch technische Pannen.

Normalerweise sind die Sichtweisen von Anwender und Unternehmen symbiotisch: Anwender, die mit ihren Techniklösungen zufrieden sind und die Möglichkeit haben, effektiv über jedes beliebige Gerät zusammenzuarbeiten, sorgen dafür, dass das gesamte Unternehmen signifikant profitiert. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Intel Unite®-Lösung, mit der ausgewählte Geräten mit Intel® Core™ vPro™ Prozessoren der 7. Generation ausgestattet sind. Mithilfe von Intel Unite können Anwender einfacher und effektiver kooperieren, was wiederum zu einer höheren Produktivität bei allen Geschäftseinheiten und einer Entlastung der IT-Abteilung führt. Genau diese Art moderner Lösung findet man auf aktuellen Geräten, um die Transformation des Arbeitsplatzes sowie Arbeitskräfte zu stärken.

Auf das Unvermeidbare vorbereitet sein
Sollte die Transformation des Arbeitsplatzes in Ihrer Organisation noch nicht Einzug gehalten haben, keine Sorge. Sie wird. Die treibenden Motoren dieses Wandels, wie Cloud-Computing, Mobilität, das Internet der Dinge, soziales Networking, Big-Data-Analyse, IT-Konsumerisierung, digitale Transformation usw., tragen unaufhaltsam dazu bei, Betriebe und Branchen weltweit zu definieren und zu stören.

IT- und Unternehmensleiter suchen ständig nach Möglichkeiten, Prozesse zu vereinfachen, die Agilität zu erhöhen und Kosten zu senken, sodass man den Herausforderungen bezüglich der Transformierung von Arbeitsplätzen und Geschäftsbereichen strategischer begegnen kann. Aus diesem Grunde entscheiden sich so viele Unternehmen für Cloud-Dienste. Außerdem begrüßen gerade deshalb versierte Führungskräfte das PC-basierte Lifecycle Management: Es liefert schon heute einen signifikanten Mehrwert und bereitet Sie auf die Transformation des Arbeitsplatzes vor, die unweigerlich Ihre Zukunft bestimmt. Für viele Unternehmen hat die Zukunft bereits begonnen.

15 bedeutende Statistiken über flexible Arbeitsweise 2016, und 3 Prognosen für 2017, Flexjobs, 5. Dezember 2016
2Die Generation Y bringt die Spielregeln am Arbeitsplatz durcheinander“, BBC News, 2. Februar 2016
3Dell & Intels Studie der Belegschaft der Zukunft – Gesamtbericht“, Untersuchung durch Penn Schoen Berland, Juni 2016